Das Achtung Designer Buch zum Mitmachen - Achtung Designer
Suche
  • Tipps und Anleitungen für Designer, Grafiker & Kreative
  • um sich ein smartes & erfolgreiches Design-Business aufzubauen
Suche Menü

Das Achtung Designer Buch zum Mitmachen

Das Achtung Designer Buch - Teil 1 © Gudrun Wegener

Das Buchprojekt von Achtung Designer… erinnerst du dich noch daran?
Zum Jahreswechsel hatte ich hier auf dem Blog meine geplanten Ziele für 2016 vorgestellt. Ein paar Sachen, wie die zweite 14-Tage-Designer-Challenge, hab ich schon umgesetzt. Aber mein ganz großes Wunschprojekt, mein Buch, fehlt noch.

Doch damit ist es jetzt vorbei! Denn *woohoo* ich habe mit dem Schreiben begonnen.

Und auch gleich festgestellt, dass es sehr viel schwieriger ist, als ich gedacht habe.

Wie schreibt man ein Buch?

In der Theorie ist es ganz einfach:

  1. Ein Thema überlegen, über das man schreiben will
  2. Recherchieren und die Inhalte zusammenstellen
  3. Schreiben, schreiben, schreiben
  4. Cover und Inhalte illustrieren
  5. Alles setzen
  6. Fertiges Buch veröffentlichen

Wenn man nun aber anfängt sich ernsthaft mit dem Thema auseinanderzusetzen, dann merkte man ganz schnell, dass es leider nicht ganz so einfach ist.

Vielleicht hast du dich auch schon mal gefragt, wie so ein Buch entsteht? Oder du hast schon eines geschrieben und erinnerst dich gerade mit einem Schmunzeln an deine Anfänge als Autor?

Dann los! Lass uns zusammen an diesem Buchprojekt arbeiten und sei live dabei, wenn aus einer Idee ein echtes Buch wird. Immerhin schreibt sich so ein Buch nicht von alleine und ich kann deine Meinung und Unterstützung ganz sicher bald gut gebrauchen.

Das Achtung Designer Buch – Worum soll es dabei gehen?

Klassische Ratgeber zum Thema Selbstständigkeit gibt es viele. Aber mit klassischen Tipps ist uns Kreativen nicht unbedingt geholfen, weil wir nicht klassisch denken. Außerdem sind selbstständige Designer in der Regel Einzelunternehmer und damit auch für alles alleine zuständig. Tipps wie „Aufgaben an Mitarbeiter delegieren“ sind damit wertlos und nicht in der Praxis umsetzbar.

In den letzten sechs Jahren habe ich eine ganze Menge ausprobiert. Ich habe Fehler gemacht und aus ihnen gelernt. Habe Neues ausprobiert und mich über Erfolge gefreut. Meiner Erfahrungen und mein Wissen gebe ich hier im Blog weiter. Aber die Blogartikel sind natürlich nicht chronologisch aufeinander aufgebaut, sondern befassen sich immer nur mit einem ganz bestimmten Aspekt.

Was fehlt, ist ein Buch, mit dem du dir Schritt für Schritt dein Design-Business nach deinen Vorstellungen aufbauen kannst. Keine trockene Theorie, sondern ein ganz praktisches Nachschlagewerk mit erprobtem Praxiswissen. Und wenn du schon mal bei meiner 14-Tage-Challenge mitgemacht hast, dann weißt du, dass es bei mir wenig Gerede, aber viel praktische Übungen gibt.

Kurzum, das Achtung Designer Buch ist für dich! Es ist für alle Kreativen, die gerade in ihre Selbstständigkeit starten bzw. solche, die ihr laufendes Design-Business neu aufstellen wollen. Es ist für dich, wenn du selbstständig, kreativ, zufrieden und erfolgreich sein möchtest.

Wie kannst du live dabei sein?

Ich finde, wenn das Buch für dich ist, dann solltest du auch mitbestimmen können, was dir wichtig ist. Darum lasse ich dich quasi live dabei sein. Ich werde hier im Blog regelmäßig berichten wie es um das Buch steht, welche Themen ich gerade bearbeite und welche Überlegungen sich daraus ergeben.

Du bist herzlich eingeladen mitzumachen. Stelle mir Fragen oder hilf mir dabei Antworten zu finden, damit es ein richtig gutes Buch wird. Wenn du Anmerkungen hast oder dir noch ein Sachverhalt fehlt, dann sage Bescheid. Noch ist gar nichts in Stein gemeißelt und festgelegt. Das Buchprojekt wird sich stetig weiterentwickeln. Ich schreibe ja zum ersten Mal ein Buch und bin gespannt, welches Eigenleben so ein Projekt hat. Und es hat garantiert eines. 😉

Welche Themen behandelt das Buch?

Ich habe mir ziemlich lange Gedanken darüber gemacht, welche Inhalte besonders wichtig sind. Immerhin ist das Themenfeld „Selbstständigkeit“ riesig.

In meinem Manuskript sind jetzt die folgenden fünf Kapitel geplant:

  1. Teil 1: Positionierung
    Wer bist du? Was machst du für wen? Und wo willst du hin?
  2. Teil 2: Selbstmarketing
    Warum du eine Ich-Marke brauchst und wie du sie dir aufbaust
  3. Teil 3: Akquise
    Wie du Kunden gewinnst und Projekte richtig kalkulierst
  4. Teil 4: Projektmanagement
    Design-Projekte organisieren, abstimmen und effektiv arbeiten
  5. Teil 5: Designerslife
    Du bestimmst, was gut für deinen Erfolg ist

Zusätzlich zu den Inhalten wird es einen praktischen Aufgabenteil geben. So kannst du gleich Nägeln mit Köpfen machen und dein neues theoretisches Wissen aus den Texten praktisch für deinen individuellen Fall anwenden.

Denn das ist es ja, was den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg ausmacht – die Umsetzung. Im Regal allein nützen dir das Achtung Designer Buch dann ja nur sehr wenig.


Meine Frage an dich

Fehlt dir bei der Übersicht der der Kapitel noch ein Bereich von dem du denkst, dass er für dich und andere selbstständige Designer hilfreich wäre?

Autor:

Hi, ich bin Gudrun und freiberufliche Designerin. Im "bilderbuero" bin ich im Einsatz mit Stift, Maus und Herzblut für tolle Infografiken, Sketchnotes & visuelles Storytelling. Darüber wie man sich ein Design-Business aufbaut, dass einen kreativ, zufrieden und erfolgreich macht, schreibe ich hier auf "Achtung Designer".

14 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Finde ich total spannend, es sollte noch ein Kapitel über den täglichen Kampf ,der selbständigen hinein ,diszipliniert zu arbeiten… Und auch wenn man zu Hause arbeitet ….ist man im Büro Familie muss das akzeptieren , du bist doch zu Hause !!!
    Im Schlafanzug ungeduscht ins Büro…. Das geht nicht lange gut…

    Antworten

    • Hallo Renate,
      danke für deine Vorschläge, dass hilft mir echt weiter. Diese Punkte hatte ich auch noch nicht in meinem Manuskript eingeplant, obwohl sie wirklich wichtig sind …
      Die passen thematisch am besten in das Kapitel „Designerslife“ und bekommen dort jetzt ihre entsprechenden Unterpunkte.
      Viele Grüße,
      Gudrun

      Antworten

  2. Liebe Gudrun,
    Kennst du die Technik des Live Books von Katja Glöckler? Es gibt auch einen Facebook-Gruppe. Falls du noch Motivation brauchst. Ihre Internetseite http://www.page-you.com
    Liebe Grüße
    Maike

    Antworten

    • Hallo Maike,
      danke für den guten Tipp. Mal schauen, wie sich mein Buchprojekt in den nächsten Wochen bzw. Monaten entwickelt. Ich kann mir sicher noch den einen oder anderen Tipp von Katja Glöckler holen.
      Viele Grüße,
      Gudrun

      Antworten

  3. Liebe Gudrun,

    eine tolle Idee. Was hältst Du von einem Kapitel über richtige Kundenkommunikation bei Schwierigkeiten. Designerarbeiten sind meistens Werkverträge und wenn das Werk mal nicht den Vorstellungen entspricht, kann es zeitaufwändig werden. Wie bekomme ich den Auftrag am Anfang glasklar formuliert – und falls es am Ende doch mal Probleme gibt, diese wieder gut aus dem Weg geräumt.

    Alles Liebe,

    Marko von Visual Selling

    Antworten

    • Hey Marko,
      deine vorgeschlagenen Punkte habe ich zum kleinen Teil im Bereich Akquise (Projekte kalkulieren und entsprechende Angebote schreiben) und zum größeren Teil für Projektmanagement eingeplant. Ich finde es toll, dass du genau diese Sachen auch vorgeschlagen hast, denn das zeigt wie wichtig das für uns Designer ist. Und es sagt mir, dass ich das richtig eingeschätzt habe. Dankeschön!
      Viele Grüße,
      Gudrun

      Antworten

  4. Hallo Gudrun,
    ich bin eben wieder auf das Thema „Nutzungsrechte“ gestoßen und finde, dass diese auch in deinem Buch erwähnt werden sollten. Was ist das? Wie setze ich diese an? Wie argumentiere ich gegenüber dem Kunden damit? Mache ich deren Zusammensetzung im Angebot transparent oder nur pauschal auflisten?
    Deine Blogparade „Mein erster Design-Auftrag“ und die Teilnehmer haben mir übrigens sehr dabei geholfen das erste Angebot als Grafikdesignerin zu erstellen. Hoffentlich wird daraus dann auch der erste Auftrag 🙂
    Schöne Grüße,
    Annett

    Antworten

  5. Ich finde noch die Sache mit der Kleinunternehmerregelung spannend. Wie ist das mit anmelden? Wie berechnen sich die 17.000 EUR, über die ich nicht gehen darf… etc…etc…

    Antworten

    • Hey Diana,
      momentan bin ich mir noch nicht sicher, ob ich den „rechtlichen Teil“ des Designseins auch im Buch bearbeiten möchte. Ich bin ja keine Juristin, sondern Designerin. Das geht eigentlich an meinen Kompetenzen vorbei. Alternativ könnte ich dafür einen Experten interviewen oder einen Gastautoren verpflichten… Ich muss mal schauen.
      Aber danke für deinen Vorschlag.
      Liebe Grüße, Gudrun

      Antworten

  6. Hallo Gudrun,
    ich hab noch eine weitere Idee für dein Buch: nützliche Ordnerstruktur
    Also wie strukturiere ich meine Ordner auf dem Rechner pro Kunde und Projekt sinnvoll an, damit ich schnell alles wieder finde.
    Schöne Grüße, Annett

    Antworten

  7. Hallo Gudrun, ich stöber mal wieder auf deinem Blog und hab dieses interessante Projekt gefunden. Ich würde dich dabei gern unterstützen! Wenn du also noch Fragen oder Anregungen in meinen Themenbereichen suchst, lass uns gern einmal sprechen. Ich freu mich auf das Buch!

    Antworten

  8. Mir ist eben noch ein Buchthema eingefallen: Abnahme von Entwürfen
    Wie organisiere ich die schriftliche (und rechtssichere) Abnahme meiner Entwürfe – mit möglichst wenig Arbeit für den Kunden?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.