Kostenlose Marketing-Ideen für Designer - Achtung Designer
Suche
  • Tipps und Anleitungen für Designer, Grafiker & Kreative
  • um sich ein smartes & erfolgreiches Design-Business aufzubauen
Suche Menü

25 kostenlose Marketing-Ideen für Designer, mit denen du sofort durchstarten kannst

Kostenlose Marketing-Ideen für Designer

Inspirierende Designs entwerfen, tolle eigene Aufträge umsetzen und die Zusammenarbeit mit spannenden Menschen – genau dafür hast du dich als Designer selbstständig gemacht!

Doch egal ob du gerade erst in deine Selbstständigkeit startest oder ob du schon ein paar Jahre dabei bist, Marketing ist und bleibt ganz essentiell für dich und deinen Erfolg. Denn wenn dich keiner kennt, dann kann auch keiner mit dir arbeiten. 😉

Trotzdem ist das Budget für Marketing-Aktionen gerade bei Freiberuflern, Einzelunternehmern oder Ein-Personen-Agenturen nicht gerade riesig. Darum hab ich heute 25 kostenlose Marketing-Ideen für dich, mit denen du sofort loslegen kannst!

Ja, ich weiß, dieses Jahr hat nur noch fünf (!) Wochen. Und man braucht auch mal Zeit zum Durchatmen und um neue Pläne zu schmieden. Aber wenn du nächstes Jahr mit vielen frischen Ideen und neuem Schwung für dein Marketing durchstarten willst, dann wirst du in dieser Liste garantiert fündig.

So und jetzt geht es los!!!

25 kostenlose Marketing-Ideen für Designer

  1. Schreibe einen Blog
    Ein Blog ist der einfachste und nachhaltigste Weg, um dich und deine Designs bekannt zu machen. Zeig deinen Expertenstatus und begeistere deine Websitebesucher mit deinen Arbeiten und deinem Wissen.
  2. Such dir Gastautoren
    Bitte andere Kreative, die gut zu deinem Schwerpunkt passen, einen Gastbeitrag auf deinem Blog zu veröffentlichen. Davon profitieren beide Seiten.
  3. Schreibe Gastartikel
    Such dir Blogs oder Magazine, die für dich und deine Zielgruppe interessant sind und veröffentliche dort einen Gastartikel über dein Spezialgebiet.
  4. Mache Interviews
    Such dir andere Designer oder bekannte Kreative und interviewe sie für deinen Blog.
  5. Kommentare und Foren
    In Blogkommentaren und bei Foren kannst du deine Zielgruppe und neue Interessenten treffen und ihnen gezielt weiterhelfen. So werden neue Kunden und Fans auf dich aufmerksam machen.
  6. Nimm an Blogparaden teil
    Blogparaden sind sehr gut geeignet, um sich mit anderen Gleichgesinnten zu vernetzen, über spannende Themen zu schrieben und neue Kontakte zu knüpfen.
  7. Starte eine Blogparade
    Wenn es zu deinem Thema keine interessante Blogparade gibt, dann starte selber eine und lade andere Blogger dazu ein mitzumachen.
  8. Mach mit bei einer Zeichen-Challenge
    Du musst ja auch nicht nur schreiben. Egal ob du gerne Sketchnotes machst, detailliert zeichnest oder lieber Fotos machst – Es gibt tolle Challenges über die du viel Gleichgesinnte und Fans findest.
  9. Werde Persönlich
    Menschen kaufen am liebsten von Menschen. Das gilt vor allem für so individuelle und emotionale Produkte wie Designs. Zeig wer du bist und was dich ausmacht und unterscheide dich so von anderen „anonymen“ Kreativen.
  10. Nicht ohne deine Visitenkarte
    Egal wo du hingehst, nimm deine Visitenkarte mit. Du weißt nie wen du triffst…
  11. Finde deine Nische
    Du musst nicht alles gut können und anbieten, dass bringt dich sowieso nicht weiter. Spezialisiere dich und werde zum Experten in deiner Nische.
  12. Mach den Elevator-Pitch
    Kannst du dein Business in 30 Sekunden auf den Punkt bringen? Wenn nicht, wird es höchste Zeit für deinen Elevator-Pitch.
  13. Schreib eine Über mich-Seite
    Zeig nicht nur deine Designs, sondern auch wer du bist und warum du der perfekte Designer für deine potentiellen Kunden bist, indem du ihn mit deiner Über mich-Seite begeisterst.
  14. Zeig dein bestes Portfolio
    Deine Arbeitsproben und Projekte sind dein Aushängeschild, dein Verkaufsargument und dein Schmuckstück. Also zeig nur deine allerbesten Arbeiten, denn bei deinem Portfolio hier zählt Qualität immer vor Quantität.
  15. Dein E-Mail-Newsletter
    Mit regelmäßigen Newslettern kannst du deine Kunden und Fans informieren, neugierig machen und du baust einen vertrauensvollen Kontakt zu ihnen auf.
  16. Frag nach Kundenstimmen
    Bitte ehemalige Kunden um ein kurzes Zitat, dass du dann auf deiner Website veröffentlichst. Das schafft Vertrauen für neue potentielle Kunden.
  17. Überarbeite deine E-Mail-Signatur
    Nutz die Chancen deiner E-Mail-Signatur und hinterlege dort nicht nur deine direkten Kontaktdaten, sondern auch deine Website und deine Social Media-Profile.
  18. Überprüfe deine Kontaktdaten
    Damit Kunden dich erreichen können, müssen deine Kontaktdaten (Telefon, Mail, Handynummer, Adresse, …) leicht zu finden sein. Stell sicher, dass diese Daten auf deiner Website auch aktuell sind.
  19. Werde Speaker
    Auf Meetups, bei Barcamps oder bei anderen Veranstaltungen kannst du deinen Expertenstatus zeigen und Vorträge oder Workshops geben. Außerdem macht es riesigen Spaß, Andere für die eigene Leidenschft zu begeistern.
  20. Teile dein Wissen großzügig
    Egal ob in einer passenden Facebook-Gruppe, auf deiner Website oder offline bei Veranstaltungen, wenn du dein Wissen großzügig und gerne teilst, bleibst du den Menschen als Experte im Gedächnis.
  21. Visuals und Videos zum Teilen
    Wenn du Infografiken, Visuals oder Videos in deinen Blogposts verwendest, dann mach es deinen Lesern einfach diese Visuals zu teilen, indem du den nötigen HTML-Code zum Einbetten zur Verfügung stellst.
  22. Investiere in deine Glaubwürdigkeit
    Welche guten Erfahrungen deine Kunden schon mit dir gemacht haben, deine Auszeichnungen und wo du deine Fähigkeiten schon unter Beweis gestellt hast, solltest du unbedingt auf deiner Website zeigen.
  23. Sag Jedem was du machst
    Erzähle allen Freunden, Bekannten und deiner Familie was genau du machst und das du neue Aufträge suchst. Empfehlungen sind immer noch die beste Werbung.
  24. Nutze Google My Business
    Leute suchen zuerst bei Suchmaschinen wie Google, wenn sie etwas suchen. Mit dem kostenlosen Service von Google My Business um schneller und besser gefunden zu werden.
  25. Bleib in Kontakt
    Es ist viel leichter von einem zufriedenen Kunden zu einem neuen Auftrag zu bekommen, als einen Neukunden zu generieren. Darum lohnt es sich, den Kontakt zu bestehenden Kunden nicht abbrechen zu lassen. Also frag doch einfach mal nach, ob deine Kunden mit ihren Designs noch zufrieden sind und ob du ihnen auch bei einem anderen Projekt weiterhelfen kannst.

Fazit

Du siehst selbst, dass kein Budget und fehlende Ideen ab heute keine Ausrede mehr sind. Also warte nicht länger, sondern leg los und mach dein Design-Business bekannt und erfolgreich.

Ich bin mir sicher, dass in dieser langen Liste ein paar schöne Tipps und passende Marketing-Ideen für dich dabei sind.

Und womit fängst du an?

Autor:

Hi, ich bin Gudrun und freiberufliche Designerin. Im „bilderbuero“ bin ich im Einsatz mit Stift, Maus und Herzblut für tolle Infografiken, Sketchnotes & visuelles Storytelling. Darüber wie man sich ein Design-Business aufbaut, dass einen kreativ, zufrieden und erfolgreich macht, schreibe ich hier auf „Achtung Designer“.

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Gudrun,

    danke für Deine Tipps.

    Ich habe es oft gesehen, dass Werbeagenturen keine Werbung bzw. Marketing für sich selbst machen. Den genauen Grund dafür habe ich nie verstanden. Wir müssen uns doch genauso bekannt machen, wie andere Unternehmen auch.

    Deine Tipps sind für mich noch einmal in einigen Bereichen Anstupser, die ich brauchte.

    Gerade die Punkte: Nische finden, Portfolio bearbeiten und Wissen teilen sind noch einmal wichtig für mich.

    Mich konkret auf eine Nische festzulegen bzw. auch auf eine Zielgruppe war für mich schwer. Denn irgendwie denkt man immer, dass man lieber alles anbietet…

    Mein Portfolio müsste ich noch mehr ausbauen und aktualisieren. Denn daran denke ich oft zu wenig und schon sind immer mehr alte Aufträge dort enthalten. Ausmisten ist dort also immer mal wieder angesagt.

    Mein Wissen zu teilen fällt mir manchmal auch noch schwer. Irgendwie wird es einem immer so eingeprägt, dass man als Grafikdesignerin lieber alles für sich behält. Dies versuche ich nun durch meinen Blog immer mehr abzulegen. Je mehr ich mein Wissen teile, desto offener und klarer ist es schließlich auch für meine Kunden.

    Danke für Deine Beiträge.

    Lieber Gruß
    Verena

    Antworten

    • Hallo Verna,
      genau die Erfahrung mache ich auch – Je offener und bereitwilliger ich mein Wissen teile, desto mehr Kontakte, Aufträge oder Anregungen bekomme ich zurück. 🙂 Selbstständig sein heißt ja auch, dass man sich immer weiterentwicken muss und da ist ein offener Austausch ein großartiger Weg.
      Viele Grüße,
      Gudrun

      Antworten

  2. Hallo,

    Danke für die schöne Auflistung.
    Ich finde das passt auch sehr gut zu allen anderen Bereichen, also nicht nur für Designer.

    Liebe Grüße, Anja

    Antworten

    • Hallo Anja,
      toll, dass dir die Auflistung gefällt und weiterhilft.
      Viele Grüße,
      Gudrun

      Antworten

  3. Hallo Gudrun,
    ich habe erst vor kurzem deinen Blog entdeckt und bin sehr angetan. 🙂 Einige der Punkte setze ich schon ganz gut um, aber es gibt ja schließlich immer was zu verbessern..

    Vielen Dank für die tollen Anregungen!

    Viele Grüße,
    Ina

    Antworten

    • Hey Ina,
      danke für die Blumen. Genau dieses voneinander lernen und profitieren ist es, warum ich den Blog ins Leben gerufen habe. 🙂
      Viel Erfolg wünsche ich dir weiterhin.
      Gudrun

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.